Die drei besten Glossar-Plugins für WordPress

Glossar WordPress PluginsGlossare sind für fast jede Webseite bzw. jeden Blog eine Bereicherung. Zum einen kann man mit einem gefüllten Glossar auch anspruchsvollere Artikel veröffentlichen, die durch Verweise auf Glossar-Einträge auch weniger bewanderte Nutzer in diesem Themengebiet weiterhelfen können. Zum anderen bekommt man durch die einzelnen Glossar-Einträge zusätzlichen Suchmaschinen-Traffic, da Nutzer direkt über Google auf die Einträge stoßen können. Der Aufbau solch eines Glossars ist aber mit viel Mühe verbunden. Neben den eigentlichen Inhalten für die Einträge, muss auch die interne Verlinkung funktionieren, sodass am besten automatisch immer ein Link zum Glossar-Eintrag gesetzt wird, wenn der entsprechende Begriff im Artikel vorkommt. Von Hand ist das sehr aufwendig, gut das es beim Blogsystem WordPress inzwischen einige Glossar Plugins gibt. Nachfolgend möchte ich euch die besten drei Glossar-Plugins für WordPress vorstellen.

Encyclopedia Lite/Pro

Encyclopedia-ProDas Plugin Encyclopedia wird vom Deutschen Dennis Hoppe entwickelt und ist in einer Lite und einer Pro-Version erhältlich. Schon die Lite-Version die es kostenlos gibt, zeigt das ganze Potential des Glossar-Plugins.

Man kann, wie normale WordPress-Artikel oder Seiten, auch per Editor einen neuen Glossar-Eintrag eingeben. Dieser wird anschließend automatisch in allen schon veröffentlichten Artikeln verlinkt, wenn der Begriff dort vorkommt. Neben der Verlinkung gibt es außerdem ein Tooltipp, sodass wenn man mit dem Mauszeiger über das Wort geht, einen Auszug aus dem Text des Glossar-Artikels bekommt.

Wirklich individuell an die eigenen Wünsche kann man das Plugin aber nur in der kostenpflichtigen Pro-Version anpassen. So lautet die Standard-URL unter der die Einträge abgespeichert werden: http://www.meineSeite.de/lexikon/ in der Pro-Version kann man lexikon durch Enzyklopädie, Wiki, Wissensdatenbank, Glossar oder Wörterbuch ersetzen. In der Lite-Version sind zu dem keine Kommentare unter den Einträgen erlaubt, dies kann man erst in der Pro-Version ändern. Weitere Vorteile der Pro-Version, die mir wichtig sind, ist die Positionierung der verwandten Einträgen sowie weitere Einstellung zu der genauen automatischen Verlinkung.

Fazit

Das Plugin Encyclopedia kann alles, was ich von einem guten Glossar-Plugin erwartet – und das sogar in der Lite-Version. Für den operativen Einsatz wird man aber um die momentan 35 Euro teure Pro-Version nicht herumkommen, da erst hier wichtige Einstellungen geändert werden können.

Download: http://dennishoppe.de/wordpress-plugins/encyclopedia

WP Glossary

WP GlossaryBei WP Glossary kann man im Admin-Backend von WordPress die verschiedenen Begriffe eingeben. Die Eingabe der Begriffe erfolgt dabei so, als würde man einen Artikel oder eine Seite schreiben. Neben dem eigentlichen Inhalt kann man zu dem noch eine Auszug zum Artikel schreiben, also eine Zusammenfassung des Inhalts, die dann per Hover-Effekt angezeigt wird, wenn der Besucher mit der Maus über dem Begriff ist. Nach dem Veröffentlichen des Glossar-Eintrags ist dieser unter der URL: http://www.meinWebseite.de/glossary/begriff erreichbar.

Dies bringt mit sich, dass alle Begriffe unter der „Kategorie“ http://www.meinWebseite.de/glossary/ auftauchen. Die einzelnen Begriffe können darüber hinaus in Gruppen zugewiesen werden, die wie Unterkategorien fungieren.

Mit einem Shortcode kann man sich schnell eine Übersicht der Begriffe in beliebiger Reihenfolge, beispielsweise alphabetisch, anlegen lassen und kann damit schnell eine Einstiegsseite für den Glossar generieren.

Leider werden die einzelnen Glossar-Begriffe auch nicht automatisch verlinkt/getagt, hier muss man immer selbst Hand anlegen, in dem man per Shortcode, wie [glossary slug=’begriff‘ /] die einzelnen Wörter im Beitrag selbst markiert.

Fazit

Gut Ansätze, aber da man alle Wörter selbst per Shortcode auszeichnen muss, könnte man das ganze auch fast ohne Plugin realisieren. Den einzigen Vorteil den WP Glossary bietet, ist der Hovereffekt/Tooltip, der einem eine Zusammenfassung des Begriffs anzeigt, wenn man über das Wort fährt, sowie die automatische Generierung der Glossar-Übersichtsseite.

Download: https://wordpress.org/plugins/wp-glossary/

Glossar / Encyclopedia

Das Plugin Glossar / Encyclopedia wurde ursprünglich wohl unter dem Namen „Mein Glossar“ angeboten und wird von dem Deutschen Benjamin Neske entwickelt.

Letztendlich präsentiert sich aber das Plugin als abgespeckte Version von „WP Glossary“. Auch hier kann man Glossar-Einträge eingeben, die anschließend unter der URL: http://www.meineSeite.de/lexikon/begriff abrufbar sind. Allerdings kann man nicht direkt auf das Verzeichnis http://www.meineSeite.de/lexikon/ zugreifen.

Per ShortCode kann man sich eine Glossar-Navigation, sowie alle Einträge per Link ausgeben lassen und so schnell eine Glossar-Übersichtsseite erstellen.
Das war es aber auch schon. Kein Tooltip beim Überfahren des Wortes mit dem Mauszeiger und auch keine automatische Verlinkung. Alles in Allem liegt das Plugin momentan auch gerade in Version 0.9.6 vor, wurde aber dieses Jahr im Mai zuletzt aktualisiert, also evtl. kommen weitere Features noch.

Fazit

Momentan bietet das Plugin noch zu wenige Funktionen, als das es mich wirklich überzeugen kann.

Download: https://wordpress.org/plugins/my-glossar/

Allgemeines Fazit

So wirklich überzeugen kann mich nur das Encyclopedia Pro Plugin, da dieses eine automatische Verlinkung und Tooltips ermöglicht. Allerdings ist dieses Plugin kostenpflichtig, im Gegensatz zu den zwei anderen Plugins. Von diesen konnte vor allem WP Glossary überzeugen, hier fehlt allerdings noch die automatische Verlinkung der Glossar-Einträge.

Mit ein wenig Handarbeit kann man auch ganz ohne Plugin einen Glossar in WordPress aufbauen. Allerdings erfordert dies auf jeden Fall etwas mehr Arbeit, als das mit den hier vorgestellten Plugins der Fall ist.

Habt ihr selbst auch einen Glossar auf eurer Seite? Falls ja, wie habt ihr es gelöst und welche Plugins setzt ihr dafür ein?

Kommentare

  1. Ich würde euch vom Plugin Encyclopedia von Dennis Hoppe abraten!

    Ich hatte mir die Pro Version gekauft und es funktionierte nicht richtig.

    Als ich Dennis Hoppe anschrieb reagierte er NICHT. Ich habe ihn 4 Mal angeschrieben und er hat NIE reagiert.

    Des Weiteren ist das Plugin problematisch, wenn ihr später wechselt, weil das Plugin seine eigenen Kategorien und Schlagwörter anlegt. Die sind bei einem Wechsel verloren. Besser wäre es, wenn das Plugin die Kategorien und Schlagwörter von WordPress nutzen würde.

    Probleme gibt es auch, wenn ihr eine andere Suche auf eurer Internetseite einbaut wie z. B. Ajax Search. Das Such-Plugin erkennt nur die Kategorien und Schlagwörter von WordPress.

    Ich habe das Plugin deinstalliert und musste abschließend meine Seite neu aufbauen, weil das Plugin mein CSS zerschossen hatte.

    Daher mein Rat: Finger weg, es gibt genug Alternativen. Ein kostenpflichtiges Plugin OHNE Support ist so sinnvoll wie ein Badeanzug aus Esspapier.

    • Daniel meint:

      Ich bin durch diese Seite auf das Encyclopedia Plugin aufmerksam geworden und nutze es ebenfalls für ein Glossar. Meine Erfahrung ist eine ganz andere. Das Plugin funktionierte nach der Installation ohne Probleme. Allerdings nutze ich das Divi Theme und wollte einige Dinge anpassen. Der Support von Dennis Hoppe war recht zackig aber sehr technisch. Auf Nachfragen wurde allerdings schnell reagiert und alle Probleme konnten gelöst werden.

      Für einige sehr spezielle Sachen bekam ich auch ein Angebot für eine individuelle Übersichtsseite, was mir aber etwas zu teuer erschien. Geschmackssache.

      Dass das Plugin eigene Kategorien und Schlagworte verwendet, empfinde ich eher als Vorteil, da meine Blog-Kategorien völlig andere sind als die des Glossars. Wenn man das Plugin wechselt, sind sowieso auch alle Einträge weg, wenn ich mich nicht irre. Da muss man also wieso von vorn starten.

      Das Ajax Search Plugin kenne ich nicht, aber dass nicht alle Plugins miteinander können ist in der WordPress-Welt wohl normal. Das Problem habe ich ständig. Spätestens beim Design scheiden sich die Geister.

      Fazit: Ich kann über das Encyclopedia Plugin, den Entwickler und den Support nichts schlechtes sagen und ich habe schon einige Premium Plugins ausprobiert bei denen der Support wirklich nutzlos war.

  2. da bin ich dankbar, dass ich kommentare über das hope’sche plugin lese, das ich gerade kaufen will – ich geh noch weitersuchen, danke!!!!

  3. Super Vergleich der Glossarplugins. Habe inzwischen die Pro Version von Encyclopedia im Einsatz und bin begeistert. Die automatische Verlinkung der Wörter ist genial und alles ist in einwandfreien deutsch. Mein Supportticket wurde letzte Woche übrigens schnell und freundlich gelöst.

  4. Ich nutze seit 2014 das Plugin Encyclopedia von Herrn Hoppe. Grundsätzlich ganz ansehnlich. Beim Umstieg auf PRO hat es dann recht geharzt . . . und ich habe auch wie Tim meine Erfahrungen machen müssen.
    Dies habe ich mit nur einem Stern kund getan.
    Nun habe ich diesen Dezember 2017 einen neuen Versuch gestartet, da ein automatisches Update nicht funktioniert (und auch keine Beschreibung vorhanden ist, was die Updates generell beinhalten, so wie es eigentlich Usus ist)
    Nach einem erneut langen Versuch das neu gekaufte Plugin Pro (samt Support für ein Jahr) upzudaten, hatte ich Herrn Hoppe um Support gebeten. Seine Antwort:

    „Sehr geehrter Herr Z.,

    vielen Dank für Ihre Supportanfrage.

    Bevor wir fortfahren, hätte ich gerne mal eine Stellungnahme von Ihnen,
    was dieser Schund im Netz zu suchen hat:
    https://wordpress.org/support/topic/complete-rip-off/ ?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dennis Hoppe“

    Ich habe Ihm beschrieben warum ich so reagiert habe. Das ist nun 2 Wochen her und ich denke ich kann mir meinen Jahres-Support samt Plugin ans Bein schmieren, da ich bis heute keine Reaktion oder Hilfe erhalten habe.

    Ausserordentlich schade und unprofessionell . . . .

  5. Bei meiner Suche nach dem richtigen Glossar / Lexikon bin ich noch über weitere Themen gestolpert. So sollte man sich vorher absichern, wie die plug-ins harmonieren, etwa mit dem fusion builder von avada kommt nicht jedes Lexikon klar.

    Und eine mir wichtige Funktion wäre die Möglichkeit, zu verschiedenen Themengebieten jeweils ein eigenständiges Lexikon darzustellen. Diese Möglichkeit bietet kein mir bisher bekanntes Glossary.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] wird man als Blogger echt wählerisch     Also ging ich auf die Suche und wurde bei Die drei besten Glossar Plugins für WordPress fündig.   Zur Zeit arbeite ich nun mithilfe von dem Plugin Encyclopedia […]

  2. […] ab, allerdings verfügt dieses kostenlose Plugin über keine Auto-Linker Funktion. Auf Webworker.club schneidet Encyclopedia Lite/Pro von Dennis Hoppe gar nicht schlecht ab, allerdings dürfte dem […]

Schreibe einen Kommentar zu Warum Unternehmen bloggen und sich vernetzen sollten Antworten abbrechen

*

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)