NSC 2015 dritte Woche: Hier habe ich mein Website-Design gefunden

nischenseiten challenge 2015 zweite wocheDie Zeit rennt schon rennt schon wieder, sodass wir uns nun schon in der vierten Woche der NSC 2015 befinden. In diesem Beitrag möchte ich auf die vergangene dritte Woche eingehen und noch ein paar Worte zu meiner Nischenseite verlieren.

Im letzten Bericht habe ich euch ja geschildert, wie ich meine Nische gefunden habe und wie ich diese einschätze. Heute möchte ich darüber schreiben, wie ich auf das Template meiner Nischenseite gestoßen bin und warum ich bei solchen Nischenseiten lieber ohne ein CMS, wie beispielsweise WordPress, arbeite.

Im Gegensatz zu vielen anderen NSC-Teilnehmern nutze ich kein WordPress. Zwar würde WordPress einiges vereinfachen, mir persönlich bringt es aber zu viel Overhead mit. Ich brauche keinen Administrationsbereich für die Verwaltung der Seite und über Sicherheitsupdates möchte ich mir bei solch einer Nischenseite auch keine Gedanken mehr machen. Meiner Meinung nach lohnt sich WordPress nur, wenn man regelmäßig viele Inhalte (z.B. News) auf der Seite veröffentlicht, das ist aber gerade für diese Nischenseite nicht geplant. Wenn da einmal das Fundament steht, wird nur noch sehr selten Inhalt nachgeschoben.

wrapbootstrapDa die Seite aber dennoch nach etwas ausschauen sollte, habe ich mich nach einem schönen und vor allem schlichten Template umgeschaut. Wichtigste Voraussetzung war, dass es responsiv sein musste. Da ich mit Bootstrap schon gute Erfahrung gemacht habe, habe ich nach einem Bootstrap-Theme gesucht und bin auf https://wrapbootstrap.com/ auch fündig geworden. Für gerade einmal vier Dollar habe ich mir das wirklich tolle Template „Ericka.“ gekauft. Es hat eine klare Struktur, ist nicht verspielt aber dafür natürlich responsiv. Zudem hat es noch verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten an Bord, mit der man die eigene Seite etwas variabler gestalten kann (siehe z.B. die FAQ-Seite von allergietest-online.de oder auch die Startseite).

Etwas sorgen macht mir nur, dass Bootstrap inzwischen doch recht aufgebläht ist, was man besonders bei diesem Theme merkt. Da werde ich mir noch einmal einige Gedanken zur Ladezeitoptimierung machen müssen. Dazu werde ich dann aber einen separaten Beitrag schreiben.

Wie gefällt euch das Design meiner Nischenseiten? Und wie handhabt ihr es, WordPress oder doch klassisch, ganz ohne CMS?

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)